EXKLUSIV FÜR DICH

In unserem Blog zeigen wir euch echte Erfahrungsberichte mit Menschen, die mit MLP zu tun hatten oder sogar einen Vertrag über MLP abgeschlossen haben. Wir zeigen außerdem, welche Fallstricke typische MLP-Verträge aufweisen können. Wir klären auf, welche Tricks MLP-Beraterinnen anwenden, um jungen Menschen ihre Verträge aufzudrücken.

Vertragsanalyse

 

Wir zeigen typische Fallstricke auf

Vor 20 Jahren einen Vertrag bei MLP unterzeichnet

 

Interview mit Bernd Lüll

Wenn MLP-Vertreter den Hörsaal stürmen

 

Erfahrungsbericht eines Ex-Studis

Du willst wissen, was es mit dieser Kampagne auf sich hat und wer wirklich hier hintersteckt?

zur Erklärung

Hintergrundpapier zur Kampagne vom 30.1.2020

zum PDF

Erfahrungsberichte

Torsten Sievers (Name geändert), Darmstadt

„Ich selbst wurde im Jahr 2005 als Physikstudent in Darmstadt von Vertrieblern von MLP mit dem Angebot eines kostenfreien Bewerbungstrainings und eines Assessmentcenter-Tests geködert. Ich sollte dafür im Gegenzug möglichst viele Namen meiner Kommilitonen benennen, was ich jedoch verweigerte mit der Ausrede, dass ich deren Adressen (noch) nicht kennen würde.“

„Der Höhepunkt war für mich im Jahr 2011 dann jedoch gekommen, als man versuchte mir Rentenversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen für meine künftigen Kinder zu verkaufen. Ich war damals noch nicht einmal verheiratet und Kinder waren erst recht noch nicht in Planung!“

„Im Nachhinein betrachtet hätte ich schon damals noch viel intensiver mein Umfeld über das Geschäftsgebaren von MLP aufklären sollen. Denn sie machen unerfahrene oder unkritische Leute tatsächlich zu Finanzmarktverlierern.“

Konstantin C., Dresden

„Mir war relativ bewusst, auf was man sich einlässt und so habe ich mit Freunden an dem Seminar teilgenommen. Viele wissen oft nicht, dass hinter dem "Hochschulteam" niemand steckt, der einem was schenken möchte.

Meine Erfahrung war, dass die Qualität des Kurses in meinem Fall nicht besonders gut war, später habe ich entsprechendes Wissen an der Hochschule gelernt und behaupte, dass der MLP Berater einiges falsch erklärt hat.“

Matthias P., Dresden

„Im Sommersemester 2004 meldete sich MLP bei mir und lud mich schriftlich zu einem Kennenlern-Termin ein. Ich wunderte mich, woher MLP meine Kontaktdaten kannte, denn man schrieb mich unter Verwendung meiner beiden Vornamen an, obwohl ich den zweiten Vornamen damals nicht verwendet habe. Ich nahm an dem Termin teil und las in einer Namensliste, dass MLP auch wusste, dass ich im 4. Semester Jura studiere.

Ich habe dann den Mitarbeiter gefragt, woher er meine Daten habe. Er behauptete, ich müsste von einem Kommilitonen empfohlen worden sein. Das ist aber ausgeschlossen, da diese meinen zweiten Vornamen nicht kannten und ihn wohl auch kaum bei einer derartigen Empfehlung verwendet hätten.“

Jochen Kern-Eimann, Ludwigshafen

„Ich habe berufsintegrierend von 1995 - 2000 an der Hochschule studiert und bei der feierlichen Übergabe der Diplomzeugnisse war MLP vor Ort und fotografierte die Studierenden bei der Übergabe der Zeugnisse. Es wurde uns Studierenden angeboten, falls wir uns auf einer Liste eintragen, unsere jeweiligen Bilder kostenlos übersandt zu bekommen.

Da meine Meinung von MLP und ähnlichen Strukturvertrieben schon damals nicht sehr hoch war, war für mich klar, dass MLP meine Adressdaten sicherlich nicht von mir erhalten wird. Umso erstaunter war ich, als ich feststellte, dass auf besagter Liste, die ein MLP-Mitarbeiter in Händen hielt, bereits meine persönlichen Daten incl. Geburtsdatum und Adresse vermerkt waren und ich lediglich ein Kreuz hätte setzen müssen, dass ich die Bilder übersandt haben möchte.“

Bist du auch Opfer von MLP geworden?
Dann melde dich bei uns!

Wir von der Bürgerbewegung Finanzwende interessieren uns für deine Geschichte. Berichte uns von deinen Erfahrungen.

zum Kontaktformular